Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tiemann-Katheter

1 Definition

Der Tiemann-Katheter ist ein Blasenkatheter mit abgebogener Kugelspitze, der als Einmalkatheter, Dauerkatheter oder Spülkatheter eingesetzt wird.

2 Hintergrund

Der Tiemann-Katheter wird vor allem bei Männern verwendet, wenn Passagehindernisse bei der transurethralen Katheterisierung zu erwarten sind. Beispiele dafür sind die Verengung der Harnröhre bei benigner Prostatahyperplasie (BPH) oder kleine Vernarbungen der Harnröhrenwand.

Der Tiemann-Katheter besitzt eine dünn auslaufende, konische Hohlspitze mit zwei seitlichen gegenüberliegenden Öffnungen ("Augen"). Die Ausrichtung der Tiemann-Spitze während des Einführens kann durch eine Markierung auf dem Konnektor kontrolliert werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

2.542 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: