Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Smart Food

1 Definition

Nahrungsmittel, die die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Menschen positiv beeinflussen können, werden als Smart Food bezeichnet.

2 Kennzeichen von Smart Food

Die Idee des Smart Foods ist schon jahrtausendealt. Schon die alten Römer und Griechen glaubten daran, dass Nahrungsmittel als Medikamente wirken können. Die positive Wirkung resultiert vor allem aus den Inhaltsstoffen: Smart Food beinhaltet eine hohe Konzentration an Vitaminen, Minerallstoffen, Spurenelementen, Aminsoäuren und auch Proteinen.

3 Zu Smart Food gehören...

Als Smart Food bezeichnet man verschiedene Nahrungsmittel, auf die o.g. Inhaltstoffe zutreffen. In erster Linie gehören daher Obst und Gemüse zum Smart Food, die soweit möglich frisch und unbehandelt in der jeweiligen Saison genossen werden sollten, da ihre Konzentration an positiven Inhaltsstoffen dann besonders hoch ist.

4 Positive Wirkungen des Smart Foods

Es gibt zahlreiche klinische Studien, die versuchen nachzuweisen, dass die positive Wirkung einiger Nahrungsmittel auf deren Inhaltsstoffe zurückgeht. Bisher wurde z.B. gezeigt, dass die Inhaltsstoffe des Ingwers das Risiko für Thrombosen und Schlaganfälle senken kann. Obst und Gemüse sind ebenfalls reich an Inhaltsstoffen, denen eine anti-kanzerogene Wirkung nachgesagt wird.

siehe auch: Junk Food

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

2.900 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: