Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Shuntvitium

1 Definition

Als Shuntvitien bezeichnet man angeborene Herzfehler (Vitium cordis), bei denen eine pathologische Verbindung zwischen arteriellem und venösem Schenkel des Blutkreislaufs besteht.

2 Hintergrund

Hämodynamisch lassen sich die Shuntvitien entsprechend der Flussrichtung des Blutes in Erkrankungen mit Rechts-Links- bzw. Links-Rechts-Shunt differenzieren (siehe Vitium cordis). Dabei gilt die Gleichung: Herzzeitvolumen + Links-rechts-Shuntvolumen = Lungenzeitvolumen + Rechts-links-Shuntvolumen. Das Shuntvolumen heißt korrekt Shuntzeitvolumen oder Shuntminutenvolumen; es ist auch das Maß für die Schwere von arteriovenösen Fisteln.

Tags: ,

Fachgebiete: Kardiologie

Wie häufig sind solche Vitien? Jeder dritte soll betroffen sein.
#1 am 18.12.2015 von Dr. Hartwig Raeder (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.5 ø)

16.104 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: