Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

T2-Shine-Through

(Weitergeleitet von Shine-through-Effekt)

Synonym: T2-Shine-Through-Phänomen
Englisch: T2 shine-through

1 Definition

T2-Shine-Through beschreibt in der Magnetresonanztomographie (MRT) ein hohes Signal in der DWI-Sequenz, das nicht aufgrund einer Diffusionsstörung auftritt, sondern auf ein hohes T2-Signal zurückzuführen ist.

2 Hintergrund

Ein T2-Shine-Through-Phänomen findet sich am häufigsten bei subakuten Hirninfarkten aufgrund des Ödems. Der hohe Wassergehalt führt zu einem erhöhten T2-Signal und somit auch zu einem hohen DWI-Signal. Weiterhin tritt das Phänomen auch z.B. bei Epidermoidzysten auf.

Daher muss das DWI-Bild mit der ADC-Sequenz verglichen werden: Bei einer echten Diffusionsstörung zeigt die Region mit erhöhtem DWI-Signal ein erniedrigtes ADC-Signal. In Falle des T2-Shine-Through-Phänomens ist die korrespondierende ADC-Region normal oder signalreich.

Diese Seite wurde zuletzt am 30. September 2021 um 15:56 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: