Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serokonversionsrate

Englisch: seroconversion rate

1 Definition

Als Serokonversionsrate bezeichnet man den prozentualen Anteil von Personen, die nach einer spezifischen aktiven Impfung eine ausreichende Immunität ausbilden.

2 Hintergrund

Der Erwerb der Immunität beruht auf der Ausbildung spezifischer Antikörper (Serokonversion) gegen das applizierte Antigen. Ein ausreichender Schutz besteht jedoch erst nach Ausbildung eines ausreichend hohen Antikörper-Titers, der durch serologische Untersuchungsmethoden festgestellt werden kann.

3 Feststellung

Zur Überprüfung der Serokonversion muss der Antikörper-Titer zu mindestens einem Zeitpunkt vor und nach der/den Impfung(en) ermittelt werden. Die Serokonversion gilt als bewiesen, wenn

  • vor der Impfung keine Antikörper vorhanden waren und nach der Impfung ein ausreichender Impfschutz besteht oder
  • ein vor der Impfung nur unzureichender Antikörper-Titer um einen definierten Faktor angestiegen ist.

Die Titerangaben sind abhängig vom jeweiligen Impfstoff.

siehe auch: Seroprotektionsrate

Fachgebiete: Labormedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

4.037 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: