Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sellick-Handgriff

Synonym: Krikoiddruck
Englisch: Sellick's maneuver

1 Definition

Als Sellick-Handgriff bezeichnet man den mit der Hand gegen den Ringknorpel (Cartilago cricoidea) ausgeübten Druck, der die Speisewege im Bereich der oberen Ösophagusenge verschließen soll.

2 Indikation

Der Sellick-Handgriff kommt bei der Intubation mittels eines Laryngoskops zum Einsatz. Er dient der Vermeidung des Refluxes von Speisebestandteilen und ihrem Eindringen in die Atemwege während des Intubationsmanövers (Aspirationsprophylaxe). Meistens wird er bei der Narkosevorbereitung des nicht nüchternen Patienten angewendet, der so genannten Ileuseinleitung. Sein klinischer Nutzen ist jedoch umstritten (siehe Diskussion:Sellick-Handgriff).

Fachgebiete: Anästhesiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.29 ø)

45.059 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: