Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schwimmbad-Blackout

Englisch: shallow water blackout

1 Definition

Als Schwimmbad-Blackout wir eine durch, zerebrale Hypoxie ausgelöste Bewusstlosigkeit bezeichnet. Ursache ist oftmals eine, vor dem Tauchgang bewusst herbeigefügte Hyperventilation.

2 Hintergrund

Steigt der Kohlendioxidgehalt im Blut, wird normalerweise ein immer stärker werdender Atemreflex ausgelöst. Dieser wird so stark, das bevor eine Bewusstlosigkeit eintritt, ein Atemzug stattfindet.

Bei bewusst herbeigeführter Hyperventilation wird der Kohlendioxidgehalt des Blutes stark reduziert, während der Sauerstoffgehalt des Blutes nur in geringem Maße zunimmt.

Durch den fehlenden Atemreflex kann daher der Sauerstoffgehalt soweit absinken, das eine Bewusstlosigkeit eintritt bevor der Atemreiz so groß wird das zwangsweise ein Atemzug durchgeführt wird. Befindet sich die Person dabei unter Wasser, wird durch den bei Bewusstlosigkeit ausgelösten Atemreflex, Wasser aspiriert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (3.33 ø)

8.637 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: