Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schultergürtel (Geflügel)

Synonym: Cingulum membri thoracici

1 Definition

Als Schultergürtel, auch Cingulum membri thoracici genannt, bezeichnet man beim Geflügel die zum Fliegen umstrukturierten Knochen zwischen Flügel (Alae) und Rumpf.

2 Anatomie

Der Schultergürtel besteht aus den Schultergürtelknochen (Ossa cinguli membri thoracici):

Durch die Spezialisierung der Vordergliedmaße zum Flügel und dem daraus resultierenden Erwerb des Flugvermögens, hat sich auch das Skelett des Schultergürtels umstrukturiert.

Durch die langen und aufeinander laufenden Knochen (Schulterblatt und Rabenschnabelbein) wird eine Gelenkgrube für den Oberarm gebildet. Unter der zusätzlichen Einbeziehung der Schlüsselbeine wird eine stabile Lage des Schultergelenks kranial und dorsolateral über dem Schwerpunkt des fliegenden Körpers garantiert. Zusätzlich bilden sie zwischen ihren Kontaktflächen einen Knochenkanal (Canalis supracoracoideus s. Canalis triosseus), durch den die Sehne des Musculus supracoracoideus hindurchzieht.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: