Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ruhedehnungskurve

1 Definition

Die Ruhedehnungskurve beschreibt die Druckveränderungen in Abhängigkeit vom Volumen, die in einem Hohlorgan durch passive Füllung entstehen.

2 Hintergrund

Die Druckänderungen während der Füllung des Hohlorgans entstehen lediglich durch die elastischen Rückstellkräfte der Organwand, welche der Volumenzunahme bzw. der Dehnung entgegenwirken. Es findet keine aktive Kontraktion der in der Organwand liegenden Muskulatur statt.

Die Ruhedehnungskurve findet v.a. Anwendung in der Physiologie des Herzens und der Lunge. Im Liniendiagramm werden die Drücke (y-Achse) gegenüber dem Volumen (x-Achse) aufgetragen - das ergibt so genannte "Druck-Volumen-Diagramme" (P/V-Diagramme).

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Juni 2015 um 17:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (2.79 ø)

28.380 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: