Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retosiban

Englisch: retosiban

1 Definition

Retosiban ist ein Oxytocin-Rezeptorantagonist, der zur Verhinderung von Frühgeburten eingesetzt wird. Derzeit (2019) ist Retosiban noch Gegenstand der klinischen Forschung.

2 Chemie

Das Pharmakophor ist ein 2,5-Diketopiperazin. Es ist beim Retosiban mehrfach substituiert. Die Summenformel lautet C27H34N4O5. Das Molekulargewicht beträgt 494,6 g/mol.[1]

3 Wirkmechanismus

Retosiban fungiert als spezifischer und hochaffiner Oxytocin-Rezeptorantagonist.[2]. Dadurch kommt es zu einer dosisabhängigen Tokolyse.

4 Indikation

  • spontane Frühgeburt

5 Klinische Forschung

In klinischen Studien konnte durch die Anwendung von Retosiban eine Verzögerung der Geburt um etwa eine Woche herbeigeführt werden.[3]

6 Quellen

  1. Retosiban in der pubchem-Datenbank, aufgerufen am 28.05.2019
  2. Thornton S. et al.: Treatment of spontaneous preterm labour with retosiban: a Phase 2 proof-of-concept study. British HJournal of Pharmacology, Oktober 2015, abgerufen am 28.05.2019
  3. A Phase III Efficiacy and Safetyx Study of Intravenous Retosiban Versus Placebo in Women in Spontaneous Preterm Labor, Studiendaten auf clinicaltrials.gov., abgerufen am 28.05.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: