Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reflexionskoeffizient

Abkürzung: σ
Englisch: reflection coefficient

1 Definition

Der Reflexionskoeffizient (σ) beschreibt die Selektivität bzw. relative Dichte einer Membran für einen gelösten Stoff. Er kann Werte zwischen 1 (= undurchlässig) und 0 (= genauso permeationsfähig wie Wasser) annehmen.

2 Hintergrund

Der Reflexionskoeffizient ergibt sich aus der Zahl der von der Membran zurückgehaltenen Teilchen im Verhältnis zur Teilchenzahl der gelösten Substanz.

Wenn die gelöste Substanz vom Durchtritt durch die Membran vollständig ausgeschlossen wird, das Lösungsmittel (Wasser) aber nicht, ist der Reflexionskoeffizient = 1. Die Tonizität entspricht der Osmolarität.

Wenn außer Wasser auch die gelöste Substanz durch die Membran diffundieren kann, ist der Reflexionskoeffizient < 1.

siehe auch: Starling-Gleichung

Fachgebiete: Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Januar 2013 um 11:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

12.692 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: