Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Starling-Gleichung

nach Ernest Henry Starling (1866-1927), englischer Physiologe
Englisch: Starling equation

1 Definition

Die Starling-Gleichung ist eine Gleichung, die den durch hydrostatische und onkotische Kräfte verursachten Nettofluss über eine kapilläre Membran beschreibt.

2 Gleichung

Die Starling-Gleichung lautet wie folgt:

  • Q = Kf[(PKa - PIs) - σ(ΠKa - ΠIs)]

mit:

  • Kf: Filtrationskoeffizient (setzt sich zusammen aus: Filtrationsfläche & hydraulischer Leitfähigkeit)
  • PKa: Hydrostatischer Druck in den Blutkapillaren
  • PIs: Hydrostatischer Druck im Interstitium
  • ΠKa: Onkotischer Druck in den Kapillaren
  • ΠIs: Onkotischer Druck im Interstitium
  • σ: Reflexionskoeffizient
  • Q: Netto-Flüssigkeitsstrom (Volumen pro Zeit)

Fachgebiete: Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4 ø)

26.348 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: