Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reaktive Sauerstoffspezies

Abkürzung: ROS
Synonym: Sauerstoffradikale
Englisch: reactive oxygen species

1 Definition

Als reaktive Sauerstoffspezies, kurz ROS, sind Sauerstoff-enthaltende Moleküle mit sehr großer chemischer Reaktionsbereitschaft. ROS entstehen durch die Aufnahme zusätzlicher Elektronen durch den Sauerstoff. In der Pathophysiologie spielen diese Sauerstoffformen insbesondere beim sog. oxidativen Stress eine Rolle.

2 Chemie

Zu den reaktive Sauerstoffspezies gehören:

3 Vorkommen

ROS entstehen z.B in den Mitochondrien als Nebenprodukt der Zellatmung, sie werden aber auch von Immunzellen im Rahmen der Immunabwehr gegen Bakterien, Viren und Parasiten gebildet. Hyperoxid und Wasserstoffperoxid spielen außerdem eine Rolle bei Funktionen wie z.B. der Signalübertragung im Gehirn. Außerdem wirken sie dort vasodilatierend. Des Weiteren können zahlreiche Umweltgifte die Bildung von ROS initiieren und so zu Proteinschäden und Lipidperoxidation führen.

Die Aufnahme von Antioxidantien durch die Nahrung kann dem oxidativen Stress entgegen wirken, allerdings birgt die Einnahme zusätzlicher Nahrungsergänzungsmittel diverse Risiken.

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Januar 2021 um 13:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.83 ø)

54.469 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: