Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phospholipase Cγ

Synonym: PLCγ

1 Definition

Die Phospholipase Cγ ist ein Enzym, das für die Hydrolyse von Phosphatidylinositol-4,5-bisphosphat (PIP2) zu Diacylglycerin (DAG) und Inositol-1,4,5-trisphosphat (IP3) zuständig ist.

Sie katalysiert somit die gleiche Reaktion wie die Gq-Protein-gekoppelte Phospholipase Cβ.

2 Biochemie

Die Phospholipase Cγ wird durch die Kinasedomäne des Rezeptors phosphoryliert und dadurch aktiviert.

Entsprechend der selben Reaktionsprodukte, wird auch der Ca2+-Spiegel im Zytosol durch Aktivierung der IP3-Rezeptoren erhöht bzw. die Proteinkinase C (PKC) durch DAG aktiviert.

Der Großteil der wachstumsstimulierenden Wirkung der PKC ist auf ihre Aktivierung über Rezeptortyrosinkinasen zurückzuführen.

3 Literatur

  • "Duale Reihe Biochemie" - Joachim Rassow et. al., Thieme-Verlag, 3. Auflage

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

650 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: