Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Paraganglioma jugulare

Synonym: Glomus-jugulare-Tumor

1 Definition

Als Paraganglioma jugulare bezeichnet man einen Tumor, der von den parasympathischen Paraganglien in der Wand des Bulbus superior venae jugularis ausgeht. Dieses Paragangliom entspringen der Fossa jugularis und wird auch als Glomus jugulare-Tumor bezeichnet.

2 Klinik

Das Paraganglioma jugulare kann von seinem Ursprung aus

Tendenziell scheinen mehr Frauen als Männer betroffen zu sein.

Die meisten Betroffenen äußern Beschwerden wie Hörverlust oder pulssynchronen Tinnitus, es kann aber auch zu Ausfällen der hinteren Hirnnerven (VII-XII) und so zu weiteren Symptomen wie Fazialisparesen und Dysphagien (Hirnnervenparesen) kommen. Zur refraktären Hypertonie oder ähnlichen mit Paragangliomen assoziierten Beschwerden kommt es selten, da nur ein äußerst geringer Teil der Tumore Katecholamine sezerniert. Die Inzidenz liegt bei 1:1.000.000 Personen pro Jahr.

3 Therapie

Die komplette Resektion des Tumors ist in bis zu 96% der Fälle realisierbar. Es gibt allerdings eine recht hohe operative Morbidität, die vor allem die Hirnnerven VII-XI betrifft.

Fachgebiete: Onkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (2 ø)

2.194 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: