Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Os parietale (Geflügel)

Synonyme: Parietale, Scheitelbein

1 Definition

Als Os parietale bezeichnet man einen Schädelknochen des Geflügels, der zum Neurokranium gezählt wird.

2 Anatomie

Das Os parietale ist eine gewölbte Knochentafel, die an der Bildung der Schädeldecke beteiligt ist. Der Knochen schiebt sich dabei zwischen das Os supraoccipitale und dem Os frontale, sodass beide Ossa parietalia in der Medianebene aneinander stoßen.

Die Außenfläche (Facies externa) ist glatt, wohingegen die Innenfläche (Facies interna) einen Abschnitt der Crista tentorialis mitgestaltet.

Ein Os interparietale - wie es bei Säugern vorkommt - fehlt den Vögeln.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: