Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ormeloxifen

Englisch: ormeloxifene

1 Definition

Ormeloxifen ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der selektiven Östrogenrezeptormodulatoren (SERMs). Er wird u.a. als nicht-hormonelles orales Kontrazeptivum eingesetzt.

Ormeloxifen ist derzeit (2017) in Deutschland nicht zugelassen.

2 Wirkmechanismus

Ormeloxifen beeinflusst die Östrogenrezeptoren. Seine Wirkung kann abhängig vom Zielgewebe östrogen (Knochen) oder antiöstrogen (Uterus, Mamma) sein.

Die antikonzeptive Wirkung von Ormeloxifen basiert wahrscheinlich auf einer Entkoppelung der Ovulation und des Aufbaus der Gebärmutterschleimhaut im Menstruationszyklus. Die Ovulation selbst wird nicht beeinträchtigt, durch den verzögerten Aufbau der Gebärmutterschleimhaut wird jedoch die erfolgreiche Nidation verhindert.

3 Indikationen

Off-label wird Ormeloxifen auch zur Behandlung von Menorrhagien, Mastopathien und Fibroadenomen der Mamma eingesetzt.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.527 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: