Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus infraspinatus (Veterinärmedizin)

Synonym: Untergrätenmuskel

1 Definition

Der Musculus infraspinatus ist ein Muskel, der zur lateralen Gruppe der Eigenmuskulatur der Schultergliedmaße der Haussäugetiere gehört.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Er beginnt in der Fossa infraspinata und setzt am Tuberculum majus an.

2.2 Innervation

Der Muskel wird vom Nervus suprascapularis motorisch versorgt.

2.3 Funktion

Der Musculus infraspinatus fungiert bei den Haussäugern als laterales Seitenband im Schultergelenk, da dieses nur schwach durch Bänder gesichert ist. Gleichzeitig bewirkt er eine geringgradige Adduktion im selben Gelenk. Befindet sich die Vordergliedmaße in Streckstellung so streckt dieser Muskel, wohingegen er in Beugestellung beugt.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2016

Diese Seite wurde zuletzt am 12. März 2017 um 20:32 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

724 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: