Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mirror Movement

1 Definition

Als Mirror Movements werden unwillkürliche Bewegungen bezeichnet, welche parallel zur kontralateral ausgeführten, willkürlichen Bewegung auftreten und sich spiegelbildlich verhalten.

2 Ursachen

Mirror Movements können als Folge einer Reinnervation einer denervierten Pyramidenbahn auftreten. Die verletzte Pyramidenbahn erhält dabei im Rahmen des Collateral Sproutings neue Axonverbindungen von der kontralateralen, gesunden Bahn. Da nun beide Bahnen von einem gemeinsamen Ursprung her innerviert werden, werden sie zeitgleich stimuliert. Die Folge sind spiegelbildliche Bewegungen beider Körperhälften.

3 Beispiel

Als Beispiel kann das Greifen nach einem Glas genannt werden. Wird versucht mit der rechten Hand nach dem Glas zu greifen, so wird die linke Hand ebenfalls nach diesem Glas greifen. Als Folge der spiegelbildlichen Bewegungen kann sich das Gehen schwierig gestalten, da ein Bein nicht mehr isoliert bewegt werden kann.

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

980 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: