Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mehrschicht-CT

Synonyme: Mehrzeilen-Spiral-Computertomographie, MZ-CT, MSCT, Mehrschicht-Spiral-CT, Mehrschicht-Spiral-CT, Multislice-CT, Multidetektor-CT, Mehrzeilen-CT, Volumen-CT
Englisch: multislice CT

1 Definition

Das Mehrschicht-CT repräsentiert eine fortgeschrittene Generation von Computertomographen, die statt einer mehrere Detektorzeilen besitzen. Dies ermöglicht die gleichzeitige Aufzeichnung von mehreren Schichten während einer CT-Untersuchung. Das Mehrschicht-CT ist eine Weiterentwicklung des Einzeilen-Spiral-CT.

2 Hintergrund

Bei Multidetektor-Computertomographen erfolgt i.d.R. eine spiralförmige Datenakquisition (Spiral-CT). Ein sequenzieller Modus wie bei der konventionellen CT ist jedoch auch möglich, wird aber nur selten (z.B. bei HR-CT der Lunge oder bei Interventionen) genutzt.

3 Leistung

Mit einem 4-Zeilen-Tomographen können gleichzeitig vier parallele Schichten, mit einem 64-Zeilen-Tomographen sogar 64 Schichten aufgezeichnet werden. Die Leistung eines Computertomographen berechnet sich aus dem Verhältnis der maximalen Scangeschwindigkeit und der dünnsten, damit kompatiblen Schichtweite. Moderne 64-Zeilen-Computertomographen weisen im Vergleich zu Einzeilenscannern eine über 100-fach höhere Leistung auf.

Aufgrund der hohen Leistung nimmt ein Kardio-CT mit einem 64-Zeilen-Tomographen weniger als 9 Sekunden in Anspruch. Auch bei polytraumatisierten Patienten kann eine Ganzkörperuntersuchung in wenigen Sekunden durchgeführt und im Notfall entscheidende Zeit gespart werden. Zum Vergleich: Mit dem ersten Computertomographen wurden für ein Schädel-CT mehrere Stunden benötigt - für die Berechnung sogar mehrere Tage.

4 Vorteile

Die höhere Leistung erbringt folgende Vorteile:

  • kürzere Scandauer: Reduktion von Bewegungsartefakte (z.B. bei Kindern, Polytrauma oder Patienten mit Dyspnoe). Verbesserte Untersuchung parenchymatöser Organe durch definierte Kontrastphasen. Verminderter Bedarf an Kontrastmittel (für arterielle Perfusionsphase).
  • längere Scanabschnitte: wichtig für die CT-Angiographie sowie bei Traumapatienten.
  • dünnere Schichten: Dadurch nahezu isotrope Bildgebung. Wichtig z.B. für Darstellung der Felsenbeine oder des Bewegungsapparats. Außerdem für multiplanare Rekonstruktion und 3D-Bildgebung.

Tags:

Fachgebiete: Radiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juli 2021 um 08:52 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.7 ø)

47.254 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: