Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Marklager

Synonym: "Meditullium" (veraltet)

1 Definition

Der Begriff Marklager bezeichnet die zentrale weiße Substanz des Gehirns, die man unterhalb der Großhirn- und Kleinhirnrinde findet.

2 Hintergrund

Das Marklager enthält vor allem Nervenfasern, welche die Nervenzellen der grauen Substanz untereinander verbinden sowie Gliazellen. Der Begriff "Mark" bezieht sich auf die Myelinscheiden der Nervenfasern. Sie rufen die makroskopisch hellere Färbung des Marklagers hervor.

3 Klinik

Das Marklager stellt sich im T1-gewichteten MRT der Schädelregion hyperintens dar, d.h. es erscheint heller als die Hirnrinde. In der T2-Wichtung ist das Marklager hypointens, d.h. signalärmer abgebildet als die Hirnrinde.

Eine reaktive Vermehrung von Gliazellen im Marklager bezeichnet man als Marklagergliose.

Tags: ,

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Juni 2018 um 12:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

17.510 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: