Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lithopädion

von griechisch: λίθος ("lithos") - Stein
Synonyme: Steinkind, Steinfrucht

1 Definition

Lithopädion ist die Bezeichnung für einen abgestorbenen, konservierten ("versteinerten") Fötus im Mutterleib.

2 Ätiologie

Ein Lithopädion entsteht, wenn nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft, einer Eileiterschwangerschaft oder eines Gebärmutterrisses der Fötus nicht, wie gewöhnlich, vom Körper der Mutter resorbiert wird, sondern durch Aufnahme von Kalk konserviert wird. Eine Lithopädionbildung kommt jedoch sehr selten vor. Bisher gibt es weniger als 300 dokumentierte Fälle.

3 Symptome

Die Existenz eines Lithopädions kann bei der Mutter Beckenschmerzen verursachen. Jedoch gibt es auch Fälle die symptomlos verlaufen sind.

4 Therapie

Eine chirurgische Therapie ist wegen möglichen Komplikationen empfehlenswert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

1.237 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: