Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Leberdämpfung

Englisch: hepatic dullness

1 Definition

Unter der Leberdämpfung versteht man die Abschwächung des Perkussionsschalls über dem Teil der Leber, der nicht von der Lunge bedeckt wird.

2 Hintergrund

Die Leberdämpfung lässt sich im Rahmen der Perkussion des Abdomen und des Thorax feststellen. Dazu perkutiert man - von der Lunge ausgehend - in der Medioklavikularlinie von kranial nach kaudal. Der Übergang vom sonoren Klopfschall zur Dämpfung markiert den oberen Leberrand.

Bei einer Vergrößerung der Leber (z.B. bei Hepatitis) ist die Leberdämpfung verbreitert. Bei einem Pneumoperitoneum kann sie aufgehoben sein.

Klinisch kann die Leberdämpfung bei maximaler Inspiration und Expiration verwendet werden, um die Punktionsstelle für eine Leberbiopsie zu lokalisieren.

Tags: ,

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
2 Wertungen (4 ø)

4.432 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: