Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kolonmassage

von lateinisch: colon - Dickdarm

1 Definition

Unter der Kolonmassage versteht man das Massieren bzw. Ausstreichen des Dickdarms (Kolon) entlang seines physiologischen Verlaufs. Die Kolonmassage findet Anwendung in der Obstipationsprophylaxe.

2 Durchführung

2.1 ...zur Vermeidung einer Obstipation

Die Kolonmassage wird am besten morgens durchgeführt. Der Bauch wird in kleinen Spiralbewegungen entlang des Kolonverlaufs massiert - d.h. im Uhrzeigersinn von rechts unten nach links unten. Die Massage sollte mindestens fünf Minuten andauern, um wirken zu können.

2.2 ...bei bestehender Obstipation

Bei bereits bestehender Obstipation oder bei seit mehreren Tagen ausgebliebenem Stuhlgang (häufig postoperativ) kann es günstiger sein, gegen den Uhrzeigersinn anzufangen, d.h. am distalen/weiter aboral gelegenen Teil des Colon descendens. Oft ist dies gut gefüllt und so lohnt sich die Unterstützung, bevor man mehr Material in Richtung des bereits aufgestauten Teils massiert. Häufig staut es sich vor den Flexuren, sodass es sinnvoll ist, dahinter Platz zu schaffen. So wird erst der direkte Bereich der Flexur, inklusive den Zentimetern davor und dahinter, und dann erst das Colon transversum massiert. So kann man sich von aboral Richtung oral vorarbeiten und gute Ergebnisse erzielen.

Wichtig ist, dass andere Ursachen für eine mögliche Obstipation ausgeschlossen wurden, bevor mit der Massage begonnen wird.

3 Quellen

  • Pflege Heute, 6. Auflage 2014, Urban & Fischer Verlag

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6.195 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: