Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kochsalzrestriktion

Synonym: natriumarme Diät

1 Definition

Unter Kochsalzrestriktion versteht man die eingeschränkte Verwendung (Restriktion) von Kochsalz (Natriumchlorid) im Rahmen der Ernährung.

2 Hintergrund

Kochsalzrestriktion ist eine diätetische Maßnahme, die vor allem bei Herz-Kreislauferkrankungen zur Prävention und als Begleittherapie eingesetzt wird. In epidemiologischen Studien konnte eine Korrelation zwischen der täglichen Salzaufnahme und dem Eintreten kardiovaskulärer Ereignisse (Schlaganfall, Herzinfarkt) festgestellt werden.

Untersuchungen bei Naturvölkern haben gezeigt, dass der minimale Kochsalzbedarf etwa bei einem Gramm Kochsalz pro Tag liegt. In Industrieländern liegt die durchschnittliche Einnahmemenge demgegenüber bei 8 bis 12 Gramm Kochsalz. Grund dafür ist die großzügige Verwendung von Kochsalz in industriell verarbeiteten Lebensmitteln (Wurst, Käse, Fastfood, Fertiggerichte).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

6.494 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: