Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Keros-Klassifikation

1 Definition

Die Keros-Klassifikation dient in der Radiologie der Einteilung der Tiefe der Riechrinne (Lamina cribrosa).

2 Einteilung

Anhand von koronaren Schnittbildern wird die Lage der Lamina cribrosa gegenüber der lateralen Frontobasis ("lateralen Lamelle") beurteilt:

  • I°: 1-3 mm
  • II°: 4-7 mm
  • III°: ab 8 mm ("gefährliches Siebbein")

Da die Riechrinne asymmetrisch konfiguriert sein kann, erfolgt die Einteilung für beide Seiten getrennt.

3 Klinik

Die Keros-Klassifikation wird bei der Befundung des Nasennebenhöhlen-CT verwendet. Bei einem Tiefstand der Riechrinne ("gefährliches Siebbein") ist das Risiko einer versehentlichen Eröffnung der vorderen Schädelgrube als Komplikation der endoskopischen Chirurgie erhöht. Mögliche Folgen sind Anosmie, Blutungen, Pneumozephalus, Meningitis, Hirnabszess und Rhinoliquorrhö.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juli 2021 um 12:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

383 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: