Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Interdigitierende dendritische Retikulumzelle

Synonyme: IDC, IDZ

1 Definition

Interdigitierende dendritische Retikulumzellen, kurz IDZ, sind Zellen mit bäumchenartigen Zellfortsätzen, die man in der T-Zone der Lymphknoten antrifft. Sie sind Teil des mononukleär-phagozytären Systems (MPS) und gehören zu den antigenpräsentierenden Zellen (MHCII-gekoppelt).

2 Histologie

Interdigitierende dendritische Retikulumzellen lassen sich an ihrem hellen, häufig gewundenen Zellkern erkennen. Ihre breiten Ausläufer dienen der intensiven Interaktion mit naiven T-Lymphozyten. Sie sind sowohl für CD4+-Lymphozyten, als auch für CD8+-Lympozyten die wirksamsten antigenpräsentierenden Zellen. Durch Zelladhäsionsmoleküle werden vor allem naive T-Zellen festgehalten, um eine Antigenerkennung und Aktivierung zu ermöglichen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (1.94 ø)

27.007 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: