Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Initiation (Genetik)

von englisch: initiation - Einleitung, Beginn, Einführung

1 Definition

Die Initiation ist der erste Schritt der Translation, der Transkription sowie der Replikation.

2 Translation

Um die Translation in Gang zu setzen, muss vorab die Bildung eines Präinitiationskomplexes stattfinden. Dieser spezielle Komplex setzt sich aus der 40S-Untereinheit eines Ribosoms, der Initiator-tRNAMet, GTP und einigen Initiationsfaktoren zusammen. Die Verbindung ist dazu in der Lage, reife mRNA an ihrem 5'-Ende zu erkennen, zu binden und anschließend von 5'→3'-Richtung zu untersuchen. Dieser Prozess erfolgt so lange, bis der Komplex auf ein Startcodon (AUG) trifft. Anschließend bindet die 60S-Untereinheit des Ribosoms, sodass die Initiationsfaktoren sich lösen und die Übersetzung der mRNA beginnen kann.

3 Transkription

Auch bei der Transkription ist bei Eukaryoten ein Präinitiationskomplex notwendig. Er besteht aus mehreren Transkriptionsfaktoren, u.a. TFIIA, TFIIB, TFIID und TFIIF. Dabei wird die DNA-Vorlage an das katalytische Zentrum der RNA-Polymerase herangeführt (RPB1/RPB2). Das erleichtert die Bildung der ersten Phosphodiester-Bindung, wodurch die Transkription eingeleitet wird.

4 Literatur

  • "Basiswissen Humangenetik" - Christian P. Schaaf, J. Zschocke, Springer-Verlag, 2. Auflage

Fachgebiete: Biologie, Genetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

3.827 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: