Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Haworth-Formel

nach dem britischen Chemiker und Nobelpreisträger Walter Norman Haworth (1883 bis 1950)
Englisch: Haworth projection

1 Definition

Die Haworth-Formel ist eine in der Chemie gebräuchliche Darstellungsweise für ringförmige fünf- und sechsgliedrige Moleküle. Sie ermöglicht die teilweise räumliche Darstellung cyclischer Verbindungen wie z.B. Glucose.

2 Chemie

Man legt bei der Haworth-Darstellung die Ringatome in eine Ebene, auf die man perspektivisch von schräg oben blickt. Bei den Pyranosen liegt das Sauerstoffatom rechts hinten. Die in der Verbindung befindlichen Substituenten stehen ober- und unterhalb der Ringebene und legen aufgrund dessen die Konfiguration der Chiralitätszentren im Ring fest.

Dabei gilt die "FloH-Regel": Was bei "Fischer links" (liegt), ist "oben bei Haworth".

3 Literatur

  • "Chemie für Mediziner" - A. Zeeck et. al., Urban & Fischer-Verlag, 7. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

5.479 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: