Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hauptstammstenose

1 Definition

Als Hauptstammstenose bezeichnet man eine Verengung (Stenose) des Hauptstammes der linken Koronararterie (Arteria coronaria sinistra, LCA bzw. Left main stem, LMS) vor der Aufzweigung ("dividing") in den Ramus interventricularis anterior (RIVA bzw. left anterior descending, LAD) und Ramus circumflexus (RCX).

2 Hintergrund

Ausgeprägte Hauptstammstenosen sind mit einer höheren 5-Jahres-Mortalität verbunden als Ein- oder Zweigefäßerkrankungen. Sie sind eine häufige Indikation für einen aortokoronaren Bypass oder eine PTCA.

3 EKG

Zeichen einer subendokardiale Ischämie durch eine Hauptstammstenose sind ST-Hebungen in den Ableitungen aVR und V1 sowie ST-Senkungen in mehr als sechs Ableitungen.[1]

4 Quellen

  1. Eberli. Diffuse ST-Senkungen kombiniert mit ST-Hebung in aVR, 2016

Fachgebiete: Kardiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Januar 2022 um 09:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (2.61 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: