Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämangiolymphatische Verbindung

1 Definition

Die hämangiolymphatische Verbindung beschreibt einen Weg, über den Gewebeflüssigkeit aus dem ZNS dem Lymphgefäßsystem zugeführt werden soll. Ihre Bedeutung für die Liquorzirkulation ist umstritten.

2 Hintergrund

Über intraadventitielle oder perivaskuläre Verindungen soll lymphpflichtige Last aus dem ZNS in den Halsbereich gelangen. Hier soll sie von Lymphgefäßen, die neben den Blutgefäßen (Arteria carotis interna oder Vena jugularis interna) verlaufen, aufgenommen werden.

Tags: ,

Fachgebiete: Physiotherapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

94 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: