Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Graaf-Follikel

nach Reinier de Graaf (1641-1673), niederländischer Arzt
Synonyme: Folliculi ovarici vesiculosi, Ovarialfollikel, Eibläschen
Englisch: ovarian follicle, Graafian follicle

1 Definition

Der Graaf-Follikel stellt das Endstadium der Follikelreifung bei der Frau dar.

2 Histologie

Beim Graaf-Follikel sind die Spalträume des Tertiärfollikels zu einer einzigen Follikelhöhle, dem Antrum folliculi verschmolzen. In dieser Follikelhöhle befindet sich der Liquor folliculi. Die Granulosazellen bilden eine hügelähnliche Vorwölbung, den Cumulus oophorus, in dem sich die Eizelle befindet. Die Eizelle ist zudem von einer Schicht aus Granulosazellen, der Corona radiata, umgeben. Mit der Zeit löst sich die Eizelle von dem Hügel aus Follikelzellen und schwimmt frei im Liquor. Das Stroma besteht immer noch aus Theca interna und Theca externa. Das Stadium des Graaf-Follikels wird von nur sehr wenigen Follikeln erreicht.

Der Begriff "Graaf-Follikel" wird in der Literatur sehr uneinheitlich verwendet, was seinen terminologischen Nutzen einschränkt.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.29 ø)

20.601 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: