Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glattflächenkaries

1 Definition

Die Glattflächenkaries ist eine Kariesform, die nicht vom Kauflächenrelief oder Approximalraum, sondern von den glatten Bukkal-, Palatinal- oder Lingualflächen eines Zahns ausgeht.

2 Hintergrund

Die Glattflächenkaries tritt seltener auf als die Fissurenkaries oder die Approximalkaries. Sie befällt vor allem die vestibulären Zahnflächen, die mit den Wangen oder Lippen in Kontakt stehen.

3 Risikofaktoren

4 Therapie

Solage keine Dentinbeteiligung vorliegt, lässt sich eine Glattflächenkaries durch präventive Maßnahmen (Mundhygiene, Fluortouchierung) zum Stillstand bringen bzw. remineralisieren. Bei einer Dentinbeteiligung ist eine Füllungstherapie notwendig.

Tags:

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

415 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: