Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Foramen ovale cordis

Synonym: Foramen ovale
Englisch: foramen ovale, Botalli's foramen, foramen Botalli, ostium secundum of Born

1 Definition

Als Foramen ovale cordis bezeichnet man eine Öffnung in der fetalen Anlage des Septums (Septum interatriale) zwischen den beiden Herzvorhöfen.

2 Anatomie

Das Foramen ovale ist ein Loch zwischen der oberen und unteren Anlage des sekundären Vorhofseptums (Septum secundum), das durch das primäre Vorhofseptum (Septum primum) gegenüber dem linken Vorhof verschlossen wird. Es ersetzt im Laufe der Herzentwicklung das Ostium secundum.

Als Rudiment des Foramen ovale cordis findet man im linken Herzvorhof die Falx septi atriorum.

3 Funktion

Das Foramen ovale gewährleistet mit dem Ductus arteriosus Botalli die Umgehung des Lungenkreislaufs. Durch einen Druckgradienten zwischen rechtem und linkem Vorhof gelangt das Blut durch die flexible Verformbarkeit des Septum primum in den linken Vorhof.

Postnatal erhöht sich mit Eröffnung des Lungenkreislaufs der Druck des linken Atriums. Das Septum primum legt sich an das Septum secundum an und verschmilzt mit ihm zum Septum interatriale cordis. Als rudimentäre Anlage verbleibt die Fossa ovalis in der rechten Wand des Vorhofseptums.

4 Klinik

Verschließt sich das Foramen ovale nicht oder nur ungenügend, kommt es zum Krankheitsbild des Foramen ovale persistens.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.1 ø)

43.516 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: