Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Finger-Finger-Perkussion

1 Definition

Die Finger-Finger-Perkussion ist eine indirekte Methode der Perkussion, welche ihre Anwendung meistens im Rahmen einer körperlichen Untersuchung findet. Sie ist die einfachste und daher auch die am meisten durchgeführte Methode der Perkussion.

siehe auch: Bauchperkussion, Thoraxperkussion

2 Durchführung

Bei der Finger-Finger-Perkussion wird der gesamte Finger bzw. das Fingerendglied des Zeige- oder Mittelfingers fest auf das zu perkutierende Gewebe gedrückt. Dieser Finger übernimmt die Funktion des Plessimeters. Anschließend wird der gebeugte Zeige- oder Mittelfinger der anderen Hand als "Perkussionshammer" benutzt, um mehrfach und locker aus dem Handgelenk auf den aufgelegten Fingernagel oder den Finger selbst zu klopfen.

Die Finger-Finger-Perkussion wird meistens für die Perkussion von Thorax und Abdomen benutzt.

3 Klinik

Mit Hilfe der Perkussion kann der Luftgehalt eines Körperbereichs, vor allem im Abdomen, schnell orientierend ermittelt werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

3.189 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: