Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Facharzt für Klinische Pharmakologie

Ein Facharzt/Fachärztin für Klinische Pharmakologie (Klinischer Pharmakologe/Klinische Pharmakologin) ist ein auf den Einsatz, die Erforschung, die Indikationsstellung und die Therapieplanung klinisch eingesetzter oder einzusetzender Medikamente spezialisierter Arzt. Weiter zählen Planungen von Studien sowie Drugmonitoring zum Kompetenzbereich.

1 Weiterbildungsziel

Das Ziel der Weiterbildung ist, aufbauend auf der Basisweiterbildung die Erlangung der Facharztkompetenz Klinische Pharmakologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeiten und Weiterbildungsinhalte.

2 Weiterbildungszeit

Die Weiterbildungszeit beträgt:

  • 24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Pharmakologie und
  • 36 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Klinische Pharmakologie bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1. Hiervon können bis zu
    • 12 Monate in den Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung angerechnet werden.

3 Weiterbildungsinhalt

Das Ziel der Weiterbildung ist der Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in:

  • den ethischen und rechtlichen Grundlagen für klinische Arzneimittelprüfungen am Menschen
  • den Grundlagen der klinischen Pharmakologie sowie biometrischer Methoden, der Meldesysteme und der unterschiedlichen Formen von Studien
  • der Wirkungsanalyse von Arzneimitteln am Menschen einschließlich der klinischen Prüfphasen
  • der Erprobung neuer Arzneimittel am Menschen und den hierzu erforderlichen Untersuchungen in den Phasen I bis IV einschließlich der Erstellung von Prüfplänen
  • der Bewertung von Arzneimitteln in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt oder dem Prüfarzt
  • der Beratung in arzneimitteltherapeutischen Fragen und bei Vergiftungen
  • der Planung multizentrischer Langzeitprüfungen sowie klinischer Untersuchungsverfahren und Bewertungskriterien für die Wirksamkeitsprüfung
  • der Arzneimittelbestimmungen in Körperflüssigkeiten und deren Bewertung
  • der Zulassung von Arzneimitteln
  • der Arzneimittelsicherheit und der Nutzen-Risiko-Bewertung
  • der Anwendung der Good Clinical and Laboratory Practice (GCP, GLP)-Leitlinien in klinischen Prüfungen
  • der pharmazeutischen, präklinischen und klinischen Entwicklung neuer Substanzen
  • der Evaluation von Therapieverfahren und Forschungsberichten
  • der Erstellung, Beurteilung und Implementierung von Therapieleitlinien

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • Teilnahme an klinischer Erprobung, Planung und Durchführung von kontrollierten klinischen Prüfungen von Arzneimitteln an Menschen in den Phasen I-IV
  • pharmakokinetische Untersuchungen am Menschen einschließlich biologischer Verfügbarkeit, Metabolismus, Ausscheidung und pharmakokinetische Interaktionsstudien
  • Beurteilung von Dosis-/Konzentrations-Wirkungsbeziehungen
  • Beurteilung von Meldungen zur Arzneimittelsicherheit einschließlich Nutzen-Risikoabschätzung
  • therapeutisches Drug Monitoring, pharmakogenetische Analysen

4 Links

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)

6.701 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: