Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Essigsäuretest

Synonym: Essigsäure-Reaktion, Essigsäure-Probe

1 Definition

Der Essigsäuretest ist ein einfaches klinisches Nachweisverfahren für subklinische Feigwarzen (Condylomata acuminata) und intraepitheliale Neoplasien im Bereich des Genitale.

2 Vorgehen

Die verdächtigen Läsionen werden für etwa 5 Minuten mit einer Mullkompresse bedeckt, die in Essigsäure getränkt wurde. Am äußeren Genitale wird eine 5%ige Essigsäure-Lösung verwendet, auf Schleimhautoberflächen eine schwächere 3%ige Lösung. Anschließend erfolgt die Inspektion des verdächtigen Bezirks mit Hilfe einer Lupe oder eines Kolposkops. Sind Kondylome vorhanden, zeigen die befallenen Schleimhautbezirke eine scharf begrenzte Weißfärbung. In den Läsionen erkennt man kleine unregelmäßige, mosaikförmige Blutgefäße.

3 Differentialdiagnose

Auch entzündliche Dermatosen können ggf. eine unspezifische Weißfärbung hervorrufen, die verwechselt werden und so zu falsch-positiven Ergebnissen führen kann.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.53 ø)

24.431 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: