Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Erythrozytenzylinder

1 Definition

Erythrozytenzylinder sind zylinderförmige Urinsedimente von gelb-brauner bis roter Farbe, die Erythrozyten enthalten.

2 Zusammensetzung

Erythrozytenzylinder bestehen aus einer homogenen Matrix, die aus dem Tamm-Horsfall-Protein und Plasmaproteinen besteht. In diese Grundsubstanz sind Erythrozyten eingelagert, die zum großen Teil noch ihre bikonkave Grundform aufweisen. Falls die Erythrozyten stark zusammengepresst sind, besteht ggf. eine Verwechslungsmöglichkeit mit Fettkörnchen.

3 Klinik

Erythrozytenzylinder weisen auf den renalen Ursprung einer Hämaturie hin. Sie entstehen vor allem bei Glomerulopathien, die zu einer Hämaturie führen, z.B. bei den verschiedenen Formen der Glomerulonephritis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (2.67 ø)

36.258 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: