Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Enteroglukagon

Englisch: Enteroglucagon

1 Definition

Enteroglukagon ist ein intestinales Peptid, welches in der Literatur unterschiedlich definiert wird: Meist wird der Begriff synonym zu Glucagon-like Peptid 1 (GLP-1) verwendet, z.T. bezeichnet er jedoch die Peptide Glicentin und Oxyntomodulin, die bei der Bildung von GLP-1 und GLP-2 als Nebenprodukt entstehen.

2 Hintergrund

Glicentin und Oxyntomodulin beinhalten u.a. die Aminosäuresequenz von Glukagon und werden in L-Zellen des distalen Dünndarms und der Kolonmukosa aus Proglukagon zusammen mit GLP-1 und GLP-1 freigesetzt.

Glicentin kann nicht an den Glukagonrezeptor binden und besitzt daher keine Glukagon-ähnliche Aktivität. Oxyntomodulin bindet zwar an den Rezeptor, jedoch nur mit geringer Affinität. Vermutlich besitzt es in vivo keine Glukagon-ähnliche Wirkung.

3 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 18. März 2020 um 15:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (5 ø)

102 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: