Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Elementarladung

Abkürzung: e
Englisch: elementary charge

1 Definition

Als Elementarladung e bezeichnet man die kleinste bisher nachgewiesene Ladungsmenge.
Die Elementarladung ist daher eine Naturkonstante und beträgt 1,602 176 634 x 10-19 Coulomb.

2 Hintergrund

Freie Teilchen besitzen entweder die Ladung Null oder ein ganzzahliges Vielfaches der Elementarladung. Beispielsweise besitzen das Elektron und das Myon die Ladung -e, das Proton und das Positron die Ladung +e.

Zwar besitzen Quarks distinkte Bruchteile der Elementarladung, etwa -1/3 e oder +2/3 e, jedoch kommen sie nicht als freie Teilchen vor (Confinement). Da sie immer in Dreier- oder in Quark-Antiquark-Paaren vorliegen, summieren sich diese Partialladungen jeweils zu ganzzahligen Vielfachen der Elementarladung auf.

Der Nachweis der Elementarladung erfolgt im Millikan-Versuch.

Fachgebiete: Physik

Diese Seite wurde zuletzt am 28. November 2019 um 16:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (4.5 ø)

14.711 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: