Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Druckstelle

1 Definition

Eine Druckstelle ist eine Körperstelle, die einem mechanischen Druck ausgesetzt ist. Druckstellen können die Versorgung des betroffenen Gewebes mit Blut beeinträchtigen und dadurch zu pathologischen Veränderungen führen.

2 Hintergrund

Die Reaktion des Körpers auf mechanischen Druck ist im Wesentlichen von

  • der Beschaffenheit des Gewebes - insbesondere seines Fasergehalts und seiner Mikrozirkulation,
  • seiner Unterlage (z.B. Weichteile, Knochen) und
  • der Intensität und Dauer des Drucks abhängig.

Mögliche Reaktionen der Hautoberfläche auf Druck sind zum Beispiel Hyperkeratosen und Nekrosen mit der Bildung von Ulzerationen.

3 Prädilektionsstellen

In der Regel kommen Druckstellen an Körperbereichen vor, die einer erhöhten mechanischen Beanspruchung ausgesetzt sind und an denen der Knochen nur durch eine dünne Weichteilschicht bedeckt ist. Dadurch ist die Druckverteilung im Gewebe durch Masseverschiebungen eingeschränkt. Häufig betroffen sind:

4 Klinik

Eine wichtige Bedeutung haben Druckstellen im Rahmen der Dekubitusprophylaxe, bei der Versorgung von Amputationsstümpfen und bei Gipsverbänden, weshalb eine ausreichende Polsterung der eingegipsten Körperpartien notwendig ist.

Tags:

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

468 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: