Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dominant-rezessiver Erbgang

1 Definition

Der dominant-rezessive Erbgang ist ein Form der Vererbung, bei der eines der beiden Allele dominiert. Es setzt sich also bei der Vererbung phänotypisch durch. Die andere Anlage ist rezessiv und kann sich gegen dominante Anlagen nicht durchsetzen.

2 Beispiel

Die Augenfarbe beim Menschen folgt einem dominant-rezessiven Erbgang. Das Allel für braune Augen ist dominant, das Allel für blaue Augen hingegen rezessiv. Vererbt ein Elternteil die genetische Information für blaue Augen, der andere Elternteil die Erbinformation für braune Augen, hat das Kind braune Augen. Die rezessive Erbinformation für "blaue Augen" bleibt jedoch erhalten. Sie kann so an die nächste Generation weitergegeben werden.

Tags:

Fachgebiete: Genetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)

16.317 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: