Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Deklaratives Gedächtnis

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonym: Explizites Gedächtnis

1 Definition

Das deklarative Gedächtnis ist ein Teil des Langzeitgedächtnisses und zuständig für die Speicherung von explizitem Wissen, das bewusst verbalisiert werden kann. Daher wird es auch als Wissensgedächtnis bezeichnet.

2 Einteilung

Man unterteilt das deklarative Gedächtnis in das semantische Gedächtnis, das die Speicherung des Allgemein- und Faktenwissens betrifft und in das episodische Gedächtnis, das eigene biografische Daten und Ereignisse speichert.

3 Klinik

Bei der Neubildung von expliziten Gedächtnisinhalten spielt der mediale Temporallappen (Hippocampus) eine wichtige Rolle. Bei Schädigungen, z.B. durch degenerative Erkrankungen oder Traumata, können nach dem ursächlichen Ereignis keine neuen Gedächtnisinhalte mehr gespeichert werden. Dies wird als anterograde Amnesie bezeichnet.

Tags:

Fachgebiete: Neurologie, Psychologie

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2021 um 18:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

18.013 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: