Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chordae tendineae

Synonym: Sehnenfäden
Englisch: chordae tendineae, chord-like tendons

1 Definition

Die Chordae tendineae sind dünne Sehnenfäden, die an den freien Enden der Segelklappen des menschlichen Herzens ansetzen. Von ihnen abgegrenzt werden die Chordae tendineae spuriae.

2 Hintergrund

Die Chordae tendineae verhindern das Zurückschlagen der Segelklappe in den Vorhof während der Systole. Sie sind an der Herzinnenwand an den so genannten Papillarmuskeln aufgehängt. Ihr Hauptbestandteil ist Kollagen vom Typ I, III und V. Die genaue Kollagenzusammensetzung ändert sich im Laufe des Lebens, was zu einer nachlassenden Flexibilität der Sehnenfäden führt.

3 Klinik

Die Sehnenfäden können in Folge eines Myokardinfarkts rupturieren (Sehnenfadenabriss), was zu einer Klappeninsuffizienz führt.

Fachgebiete: Brusteingeweide

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
15 Wertungen (3.87 ø)

22.950 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: