Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Checkpoint-Modulator

Synonym: Immuncheckpoint-Modulator

1 Definition

Checkpoint-Modulatoren sind Arzneistoffe, die Immuncheckpoints (ICs) beeinflussen und dadurch die Aktivität des Immunsystems verändern. Sie werden alleine oder in Kombination mit anderen Substanzen im Rahmen der antineoplastischen Therapie eingesetzt.

2 Hintergrund

Man unterscheidet inhibitorische und stimulatorische Immuncheckpoints. Dabei handelt es um Oberflächenrezeptoren auf Immunzellen (T-Zellen). Während inhibitorische Immuncheckpoints die Aktivität der Immunzellen hemmen, bewirken stimulatorische Immuncheckpoints das Gegenteil.

Pharmakologisch kann eine Aktivierung des Immunsystems durch Hemmung der inhibitorischen Immuncheckpoints oder durch Bindung an stimulatorische Immuncheckpoints erreicht werden. Entsprechend unterscheidet man:

Bei letzteren hat sich bislang (2021) noch keine einheitliche Kurzbezeichnung durchgesetzt, der hier verwendete Begriff "Checkpoint-Agonisten" versteht sich daher als Platzhalter.

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Juli 2021 um 15:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

54 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: