Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Caput mandibulae

Synonyme: Condylus mandibulae, Capitulum mandibulae, Kiefergelenksköpfchen
Englisch: mandibular condyle

1 Definition

Das Caput mandibulae ist der Teil des Unterkiefers (Mandibula), der zusammen mit dem dazwischen liegenden Meniscus articularis und der Fossa mandibularis des Os temporale das Kiefergelenk (Articulatio temporomandibularis) bildet.

2 Anatomie

Das Caput mandibulae besitzt eine in Längs- und Querrichtung konvexe Gelenkoberfläche. Seine Längsachse weist nach medial und leicht nach dorsal. Am lateralen Ausläufer des Gelenkköpfchens findet sich ein kleines Tuberkel, das dem Ligamentum temporomandibulare als Ansatz dient.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Klinik

Die Stellung des Caput mandibulae in der Fossa mandibularis bezeichnet man als Kondylenposition. Sie spielt eine wichtige Rolle beim Konzept der sogenannten Zentrik.

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 8. März 2020 um 14:22 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.6 ø)

19.286 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: