Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Buccaltablette

von lateinisch: bucca - Wange
Synonym: Bukkaltablette

1 Definition

Eine Buccaltablette ist eine Arzneiform, die in die Wangentasche eingelegt wird und ihren Wirkstoff in der Mundhöhle freisetzt. Sie ist eine Sonderform der Tablette.

2 Hintergrund

Buccaltabletten können für die lokale oder systemische Wirkstoffapplikation eingesetzt werden.

Buccaltabletten für die systemische Applikation ähneln vom Prinzip den Sublingualtabletten. Der Wirkstoff wird über die Mundschleimhaut resorbiert und gelangt so in den Blutkreislauf. Im Gegensatz zur intestinalen Resorption unterliegt der Wirkstoff dabei keinem First-Pass-Effekt.

Soll eine lokale Wirkung auf der Mundschleimhaut erzielt werden (z.B. bei Antimykotika), wählt man mukoadhäsive Buccaltabletten.

3 Galenik

Die Auflösungsgeschwindigkeit einer Buccaltablette ist abhängig von den verwendeten Hilfsstoffen. Sie kann wenige Sekunden oder Minuten dauern, aber auch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

4 Anwendung

Die Tablette sollte solange im Mund belassen werden, bis sie sich vollständig auflöst. Sie ist also nicht dazu gedacht, geschluckt, gelutscht oder gekaut zu werden. Während die Buccaltablette im Mund ist, sollte der Patient weder trinken noch essen.

Tags:

Fachgebiete: Pharmazie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Mai 2020 um 16:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: