Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bereichspflege

1 Definition

Die Bereichspflege, auch Zimmerpflege genannt, gehört zu den Pflegesystemen. Unter ihr versteht man die pflegerische Versorgung einer festen Patienten- oder Zimmergruppe. Der wesentliche Aspekt dieses Konzepts ist es, dass die Pflegekraft feste Patienten innerhalb ihrer Schicht ganzheitlich und bedürfnisorientiert versorgt und so den Pflegeprozess umsetzt.

Das Gegenstück zur Bereichspflege ist die Funktionspflege.

2 Vorteile

  • Bessere Beobachtung und Versorgung der Patienten
  • Der Patient hat eine feste Bezugsperson innerhalb einer Schicht.
  • Bessere Anleitung von Schülern und Praktikanten
  • Geringere Informationsverluste
  • Eigenverantwortliches Arbeiten, eigene Arbeitseinteilung und Selbststeuerung

3 Nachteile

  • Erhöhter Koordinationsbedarf
  • Mitarbeiter aus anderen Bereichen wissen wenig oder nichts über die Patienten.
  • Geringer qualifizierte Kräfte können weniger effektiv eingesetzt werden.
  • Gegenseitige Unterstützung fällt oft weg.
  • Das Vertrauensverhältnis zur Pflegekraft kann zu eng aufgebaut werden.
  • Sollte die Sympathie bzw. Empathie zwischen Patient und Pflegekraft nicht stimmen, so ist ein einzelner Patientenwechsel oft schwierig.

Fachgebiete: Krankenpflege

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

13.386 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: