Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ascensus medullae spinalis

1 Definition

Als Ascensus medullae spinalis bezeichnet man den scheinbaren "Aufstieg" des Rückenmarks im Spinalkanal durch das relativ stärkere Längenwachstum der Wirbelsäule.

2 Hintergrund

Das Rückenmark des Menschen hat ein geringeres Längenwachstum als die es umgebende Wirbelsäule. Beim Fetus reicht das Rückenmark noch vom Foramen magnum des Schädels bis zum Kreuzbein (Os sacrum), beim Säugling bis zu den unteren Lendenwirbeln. Beim Erwachsenen endet es bereits auf Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbelkörpers (LWK1 - LWK2)

Durch dieses Phänomen müssen die Spinalnervenwurzeln, da sie aus ihrem ursprünglichen Zwischenwirbelloch austreten, nach kaudal hin einen immer längeren Weg innerhalb des Spinalkanals zurücklegen, bevor sie ihn verlassen. Ab LWK1 verlaufen nur noch die Wurzeln der Spinalnerven im Wirbelkanal abwärts. Sie bilden dadurch die Cauda equina.

Tags:

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

852 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: