Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Ascensus medullae spinalis

1 Definition

Als Ascensus medullae spinalis bezeichnet man den scheinbaren "Aufstieg" des Rückenmarks im Spinalkanal durch das relativ stärkere Längenwachstum der Wirbelsäule.

2 Hintergrund

Das Rückenmark des Menschen hat ein geringeres Längenwachstum als die es umgebende Wirbelsäule. Beim Fetus reicht das Rückenmark noch vom Foramen magnum des Schädels bis zum Kreuzbein (Os sacrum), beim Säugling bis zu den unteren Lendenwirbeln. Beim Erwachsenen endet es bereits auf Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbelkörpers (LWK1 - LWK2)

Durch dieses Phänomen müssen die Spinalnervenwurzeln, da sie aus ihrem ursprünglichen Zwischenwirbelloch austreten, nach kaudal hin einen immer längeren Weg innerhalb des Spinalkanals zurücklegen, bevor sie ihn verlassen. Ab LWK1 verlaufen nur noch die Wurzeln der Spinalnerven im Wirbelkanal abwärts. Sie bilden dadurch die Cauda equina.

Tags:

Fachgebiete: Leibeswand

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Januar 2018 um 23:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

3.078 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: