Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anodontie

von altgriechisch: ἀ(v) - ("an") - ohne und ὀδόντος ("odontos") - bezahnt
Synonyme: Zahnlosigkeit, Adontie

1 Definition

Unter Anodontie versteht man das angeborene Fehlen aller Zähne durch Agenesie. Fehlt nur ein Teil der Zähne, spricht man von einer Oligodontie oder Hypodontie.

2 Hintergrund

Gehen die Zähne durch Zahnerkrankungen (z.B. Parodontitis) während des Lebens verloren, spricht man besser von einem totalen Zahnverlust. Der Begriff Zahnlosigkeit ist doppeldeutig und kann sowohl ein angeborenes als auch erworbenes Fehlen der Zähne bezeichnen.

3 Einteilung

  • Totale Anodontie: Weder Milchzähne noch bleibende Zähne oder nur die bleibenden Zähne sind nicht angelegt. Eine totale Anodontie tritt sehr selten auf z.B. im Rahmen einiger genetisch bedingter Fehlbildungssyndrome.
  • Partielle Anodontie: Sie entspricht der Oligodontie bzw. Hypodontie. Das Milchgebiss ist deutlich seltener von einer partiellen Anodontie betroffen als das bleibende Gebiss.

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

552 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: